Hockeynews

Lob nach 3:5-Niederlage

Viel Ballbesitz, viele Torchancen und doch verloren: Die Hockey-Frauen vom Club zur Vahr fanden nicht das richtige Mittel, um gegen den Marienthaler THC durchzukommen. Sie verloren die Regionalliga-Partie zuhause 3:5. Club-Trainer Nico Stankewitz lobte die Defensive seines Teams, die gut stand. „Wir machen fünf Fehler im Spiel und fangen fünf Tore“, sagte er. Die Chancenverwertung der Gäste sei enorm gewesen, der THC habe sonst hinten drin gestanden. Umgekehrt nutzten die Club-Frauen Situationen, in denen sie in Überzahl vorm Tor standen, nicht energisch genug. Für den Club trafen Lone Bergmann und Annika Ruef. Ruef schoss in der zweiten Halbzeit auch das dritte CzV-Tor. Der Trainer haderte mit dem Schiedsrichtergespann, das aus seiner Sicht dem Club zwei Siebenmeter verweigerte und dem THC eine ungerechtfertigte Strafecke zusprach. Diese Ecke nutzten die Gäste zum 3:5. „Mit der Leistung kann man leben“, sagte Stankewitz. Noch würden sie daran arbeiten, dass Laufwege sitzen und das Stellungsspiel funktioniere. „Das wird besser“, verspricht der Trainer.

Club zur Vahr: Ruef, Tielitz, Wedel, Kuhmann, C. Hülsmann, Tobias, Henn, Bergmann, Neumann, A. Hülsmann.

 


Teamsystems
Mit diesem Link gelangen Sie zum internen Spieler-, Verwaltungs-, und Termintool der Hockeysparte.