Hockeynews

Erwartungen übertroffen

Bremen. Die zweiten Hockey-Herren vom Club zur Vahr greifen das obere Tabellendrittel an. Mit einem 4:2 bei Hannover 78 II beendeten sie die Feldsaison für dieses Jahr. Elf Punkte reichen derzeit für Tabellenplatz vier, aber auch nur weil der punktgleiche DHC Hannover II das bessere Torverhältnis hat. Ansonsten wäre Platz drei drin gewesen.

Damit übertreffe das Team seine eigenen Erwartungen, sagte Captain Phil Schneider. Wegen der Umbrüche im Herrenbereich des Clubs hatte er befürchtet, sie würden gegen den Abstieg spielen. „Das Team ist eng zusammengerückt“, sagte der Captain. Nicht nur, was die Kadergröße betrifft, auch spielerisch habe die Mannschaft zugelegt.

Das zeigte sie auch in Hannover. Zwar sei der Club schlecht in die Partie gekommen und habe zehn Minuten nach Beginn zurückgelegen, kam aber wieder und kämpfte sich nach vorn. Etwa fünf Minuten später schoss Alexander Riedel den Ausgleich und nur Momente später brachte Nicolas Wenzel den Club bei einer Strafecke in Führung.

Er kam gerade erst vom Club an der Alster nach Bremen für seine Pilotenausbildung und schloss sich Grün-Schwarz an. „Er ist von der Leistung her ein Erste-Herren-Spieler“, sagte Phil Schneider über den neuen Teamkameraden. Im neuen Verein fängt er zunächst bei den zweiten Herren an. Kurz vor dem Seitenwechsel schlug der Club eine Flanke von links. Peter Moralee staubte ab und traf zum 3:1-Pausenstand.

Nach der Pause ging es genauso weiter. Hannover zog sich mehr zurück. „Wir sind nicht mehr so unter Druck gekommen“, sagte der Kapitän. Umgekehrt sei der Club aber auch nicht mehr zwingend nach vorn gewesen. Ab und an trat er zu einem Konter an; einer davon war erfolgreich: Nach einem schönen Solo lochte erneut Wenzel ein. Kurz vor Abpfiff gelang Hannover bei einer kurzen Ecke das zweite Tor.

Für die Rückrunde ab April sei das Team weiterhin voller Hoffnung, sagte Phil Schneider. Einige Verletzte und Spieler, die privat stark eingespannt waren, werden dann auch zurück erwartet. „Theoretisch steckt noch mehr Potenzial in der Mannschaft“, so der Captain. Er hofft, gleich zu Beginn der nächsten Feldrunde den Stadtrivalen Bremer HC ein bisschen ärgern zu können. „Ich denke, dass das realistisch ist“, sagte Phil Schneider. Das Stadtderby wird der Auftakt der zweiten Feldrunde sein.

Club zur Vahr II: Abee, Bischoff, Eisoldt, Frenkel, Glatzel, Hader, Holland, Klingenberg, Kuhmann, Lange, Moralee, Riedel, Schneider, Wenzel.

Von Liane Janz


Teamsystems
Mit diesem Link gelangen Sie zum internen Spieler-, Verwaltungs-, und Termintool der Hockeysparte.