Aktuelles

Interview mit David Müller

Man sieht es den Mitgliedern nicht gleich an unter dem Mundschutz, aber man erahnt es, wenn sie die Anlage betreten: Das Lächeln ist zurück. Beim Club zur Vahr dürfen wieder Golf und Tennis gespielt werden, natürlich unter Einschränkungen hinsichtlich Abstand und Hygiene. Seit etwas mehr als einer Woche herrscht wieder ein reger Betrieb auf der Klubanlage, "die Plätze sind voll", sagt CzV-Geschäftsführer David Müller – und auch er lächelt.

Die Golfer sind als Duos in sogenannten Zweier-Flights unterwegs, im Abstand von zehn Minuten starten sie ihre Runde auf der Neun-Loch-Anlage in der Bremer Vahr. Ab diesem Donnerstag soll nun auch der vereinseigene 18-Loch-Platz im niedersächsischen Garlstedt (Landkreis Osterholz) öffnen, "das wird den Ansturm entzerren", sagt Müller. Immerhin fehlen dem Klub zurzeit ja noch zwei Drittel der Platzkapazität. Ebenso wie die Tennisspieler, die ebenfalls nur zur zweit auf den Platz dürfen, müssen die Golfer sich vorab anmelden und ihren Startplatz buchen, "das funktioniert top, auch bei den Älteren", sagt David Müller. Er lobt die Solidarität unter den Mitgliedern, "alle ziehen gut mit und setzen die Regeln geduldig um".

Solidarität wurde dabei unter den rund 3800 Klubmitgliedern bereits in den vorangegangenen Wochen großgeschrieben. Mangels Aufgaben hatte der Club zur Vahr einige Mitarbeiter und Trainer in Kurzarbeit schicken müssen, darüber hinaus konnten der ProShop und die Gastronomie auf der Anlage nicht oder nur eingeschränkt öffnen. Also hatten sich Präsident Hans-Dieter Lampe und Geschäftsführer Müller unter anderem in einer Videobotschaft an die Mitglieder gewendet und um Unterstützung gebeten. Die Resonanz war erfreulich groß, sagt Müller, so seien für Shop, Restaurant oder Trainerstunden mehrere Hundert Gutscheine verkauft worden. Zudem habe es kaum finanzielle Rückforderungen für entgangene Fitnesskurse oder Trainingszeiten gegeben.

Großen Anklang fanden überdies der Einkaufservice für ältere Mitglieder oder die Sportkurse, die dreimal wöchentlich auf der Homepage des Vereins als Video bereitgestellt wurden, so dass man sich auch in den eigenen vier Wänden unter Anleitung fit halten konnte. Jetzt hoffen sie beim Club zur Vahr, dass es bald weitere Lockerungen geben wird, für die Hockeyteams etwa, oder dass das erst zu Jahresbeginn neu eröffnete – und zurzeit geschlossene – Fitnessstudio wieder aufmachen kann. Auch die Schwimmer stehen in den Startlöchern, "normalerweise beginnt am 1. Mai bei uns die Freibadsaison", sagt Müller.

Im Moment ist der Aufenthalt auf der Klubanlage zeitlich noch auf ein Minimum reduziert. Die Wege und die Verhaltensmaßnahmen sind in einem Hygienekonzept umfassend geregelt. Ankommen, spielen, nach Hause fahren – mehr ist nicht gestattet. "Ich bin dankbar dafür, dass die Mitglieder so verständnisvoll mitziehen", sagt David Müller. Doch nicht nur der CzV-Geschäftsführer vermisst das Vereinsleben, das unter diesen Gegebenheiten nicht stattfinden kann. "Im Moment überwiegt bei den meisten noch die Freude darüber, überhaupt wieder Sport treiben zu können, aber das Bier nach der Golfrunde gehört ja auch dazu", sagt Müller.

Von Frank Büter


Platzstatus

Platz Vahr: offen
Derzeit nur mit Startzeit / Sommergrüns
Leihtrolleys dürfen genutzt werden

Platz Garlstedt: offen
Derzeit nur mit Startzeit / Sommergrüns
E-Carts nur alleine befahrbar
Leihtrolleys dürfen genutzt werden

Driving Range Vahr: offen
montags bis 13.00 Uhr gesperrt